Einfamilienhaus nachhaltig und preisstabil mit Pellets beheizen

Das Einfamilienhaus von Frau Neuberger aus Deutschlandsberg wird seit kurzem von einem Fröling-Pelletskessel beheizt. Zuvor war jahrelang ein Allesbrenner für die Wärme im Haus verantwortlich. 

 

„Frau Neuberger war es wichtig, weiterhin nachhaltig mit Biomasse zu heizen, aber trotzdem Komfort zu gewinnen“, erklärt Installateur Erich Perkitsch. Eine Pelletsheizung ist ein vollautomatisches Heizsystem und reinigt sich selbst. Nur einige wenige Male pro Jahr muss die Aschebox entleert werden. Die Pellets lagert Frau Neuberger in einem sogenannten Sacksilo im Keller. Von dort werden sie per Saugsystem zum Heizkessel transportiert.

 

Im Sommer 2017 wurde das Heizsystem innerhalb weniger Tage saniert. Frau Neuberger hat nun bereits die erste Saison mit dem neuen Pelletskessel geheizt und zeigt sich sehr zufrieden: „Die Betreuung durch Firma Perkitsch war von Beginn an sehr professionell, die Zusammenarbeit angenehm und die Umsetzung kompetent. Der Umbau selbst wurde zügig noch vor dem Herbst umgesetzt, das war mir wichtig. Herzlichen Dank an Firma Perkitsch für die tolle Unterstützung!“

Daten & Fakten:

Projektart:

Tausch Heizsystem für Einfamilienhaus

Neue Heizung:

Pelletskessel mit 850-Liter-Pufferspeicher

Alte Heizung:

Festbrennstoffkessel

Umsetzungszeitraum:

Sommer 2017